Zunehmen, ein Erfahrungsbericht

Diäten wenden sich meistens an Leute, die verzweifelt ein paar Kilos loswerden wollen.
Doch es gibt auch die andere Seite der Medaille, die „Spargeltarzane“ und „Lauchs“ unter uns, so wie mich.
Hier sind die Erfahrungen, die ich gemacht habe bei meinem (mehr oder weniger) erfolgreichem Versuch zuzunehmen.
(Die meisten Tipps sollten auch für Frauen funktionieren, aber aus naheliegenden biologischen Gründen habe ich da selbst keine Erfahrung mit gemacht).

Bevor wir gleich in die konkreten Tipps einsteigen, hier geht es vor allem um die Ernährungstipps. Du solltest Sport machen, besonders wenn du auf einmal deutlich mehr Kalorien zu dir nimmst. (Außer du möchtest große Mengen an Fett drauflegen).

1. Mehr Flüssigkeit – viel mehr

Vier Liter sind ein guter Anfang. Nur bitte kein Eistee, damit würdest du wahrscheinlich auch schnell zulegen aber deiner Gesundheit zuliebe solltest du das vielleicht lieber unterlassen. Wasser ist meine Wahl, wenn es um Flüssigkeit geht. Du musst natürlich nicht nur Wasser trinken du kannst einen Teil davon durch Tee oder Kaffee ersetzen. Nicht nur ist viel Wasser trinken gesund, auch dein Magen dehnt sich und du hast deutlich mehr Appetit, was die ganze Angelegenheit deutlich angenehmer macht. Wenn du wirklich schnell Fortschritte mit deinem Gewicht machen willst, kannst du auch Milch trinken, ich habe eine zeit lang sehr viel Milch getrunken. Das klappt natürlich nur, wenn du keine Probleme mit Laktose hast.

2. Kalorien zählen

Ja, es ist lästig. Ja, am Anfang kostet es Zeit. Ja, du musst ein Tagebuch über dein Essen führen, um mitzukommen.
Doch es ist es Wert, ich habe schon 1000x die Ausrede gehört: „Ich esse super viel“, „Ich hab einen zu schnellen Stoffwechsel“ etc… Ich habe die gleichen auch benutzt. Als ich mal meine Kalorien nachgezählt habe, ist mir aufgefallen das ich zwar eine große Mahlzeit verschlungen habe, aber der Rest des Tages war dafür nicht so viel los. Nach ein paar Tagen, spätestens Wochen machst du es schon automatisch. Du kannst ja mal versuchen 3000 Kalorien in eine Mahlzeit zu stopfen, solltest du das vertilgen können hast du meinen Respekt.

3. Iss leicht verdaulich

Was genau du schnell verarbeiten kannst, was du gut verträgst, ist von Person zu Person unterschiedlich, also probier es aus und verlasse dich auf dein Körpergefühl. Reis wäre z. B. ein Klassiker. Wenn du deine Lebensqualität ruinierst, um zuzunehmen wirst du nicht lange durchhalten, außerdem musst du das nicht machen, es bringt dich nicht wirklich schneller ans Ziel.

4. Lern zu kochen (ein bisschen zumindest)

Ich habe diesen Punkt am Anfang komplett ignoriert, aber du wirst schnell an die Grenzen deines Willens kommen. Noch besser wäre es natürlich noch, wenn du Spaß am Kochen entwickelst. In diesem Leben werde ich wohl kein Gourmetkoch mehr, aber ich kann mittlerweile halbwegs genießbare Gerichte zubereiten. Die Gerichte müssen nichts Außergewöhnliches sein, du solltest nur genug haben, um ab und zu rotieren zu können.

5. Maße statt Waagen

Eine Waage ist ein hilfreicher Weggefährte, aber am besten kannst du deinen Fortschritt mit einem Maßband messen. Dein Bauch wird immer runder, aber dein Brustumfang nicht größer, dann wirst du einfach nur dicker.

6. Nicht zu viel laufen

Verbrenne nicht unnötig Kalorien, besonders nicht, wenn du zunehmen willst. Fahr lieber Fahrrad oder nimm die Rolltreppe, als alles zu laufen. Natürlich gehört ein bisschen Ausdauersport dazu, aber du musst nicht jede Gelegenheit ausnutzen, deine Kalorien wieder zu verbrennen. Du kannst es trotzdem machen, musst es natürlich mit noch mehr essen ausgleichen.

Bonusinfo:
Es ist nicht billig zuzunehmen, nicht nur die größere Menge Lebensmittel, auch deine Garderobe wird recht ein paar Ergänzungen brauchen.Du kannst ja mal versuchen 3000 Kalorien in eine Mahlzeit zu stopfen, solltest du das vertilgen können, hast du meinen Respekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.