Warum du Klassiker lesen solltest

Goethes Faust, Romeo und Julia oder Robinson Crusoe – sie zählen zu den bekanntesten Klassikern der Weltliteratur. Die meisten werden die Werke vom Hörensagen kennen, aber tatsächlich gelesen haben sie nur die wenigsten.

Was sind Klassiker überhaupt?

Laut dem italienischen Schriftsteller Italo Calvino, der dieser Thematik ein eigenes Buch gewidmet hat, sind Klassiker Bücher, die nie aufhören, das zu sagen, was sie zu sagen haben. Sie sind Teil der Allgemeinbildung. Im Deutschunterricht in der Schule werden wir dahin geführt, Klassiker lesen und verstehen zu können. Für viele Schülerinnen und Schüler ist dies allerdings die reinste Qual, da die Sprache häufig veraltet und das Lesen somit eine hohe Konzentration erfordert. Warum Klassiker dennoch wichtig sind und auch außerhalb des Pflichtunterrichts gelesen werden sollten, möchte ich in folgenden acht Punkten aufzeigen.

1. Die meisten Klassiker handeln von der Vergangenheit. Du bekommst einen Eindruck, wie die Umstände zu dieser Zeit waren und wie die Menschen gelebt haben. Dabei eignest du dir, ohne es vielleicht beim Lesen zu merken, ein Stück weit geschichtliches Hintergrundwissen an. Außerdem kannst du von den Menschen und ihren Fehlern lernen und in der Gegenwart davon profitieren.

2. Obwohl die meisten Werke in der Vergangenheit spielen, sind die zentralen Themen allgegenwärtig. Klassiker behandeln Themen, die die Menschheit seit Jahrhunderten bewegen und auch in der Zukunft noch bewegen werden.

3. Viele Klassiker sind nicht eindeutig und lassen Spielraum für eigene Interpretationsversuche. Dadurch wird der Leser zum Nachdenken angeregt und nimmt noch aktiver am Leseprozess teil sowie am Werk an sich.

4. Durch das Lesen von Klassikern lernst du, dich mit komplexeren und anspruchsvolleren Texten auseinanderzusetzen. Hinzukommt, dass sich dein Wortschatz erweitern und sich dein sprachliches Können verbessern wird.

5. Klassiker der Weltliteratur werden von Menschen überall auf der Welt und zu allen Zeiten gelesen. Sie sind ein guter Gesprächsstoff.

6. Im jungen Alter kannst du durch Klassiker Wertesysteme und Maßstäbe kennenlernen und für dich übernehmen. Im fortgeschrittenen Alter können sich Parallelen zu deinem eigenen Leben aufzeigen. Klassiker bleiben gleich, während wir uns verändern, sei es als Individuum oder als Gesellschaft. Einen Klassiker zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu lesen, kann uns einen ganz neuen, differenzierten Zugang verschaffen.

7. Es gibt viel Zusatzmaterial für Klassiker wie Anmerkungen, Interpretationen und Essays, wodurch man aus einem einzelnen Werk noch weit mehr mitnehmen kann. Das Schöne an Klassikern ist allerdings, dass Zusatzmaterial nicht nötig ist und die Werke auch ohne gelesen und verstanden werden können.

8. Lesen allgemein macht Spaß und bildet. Es fordert das Gehirn, verbessert deine Vorstellungskraft und kann auch dabei helfen, dein Stresslevel zu senken.

 

Lest ihr gerne Klassiker? Wenn ja, welche könnt ihr empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.