Brauchen wir Gott? – ein Kommentar über Gottes Geschenke

Wer ist Gott? Was bringt uns Gott? Ist mein Gott derselbe Gott, für den IS-Kämpfer
kämpfen? Wo ist Gott?

Ich kenne Gott. Ich habe ihn zwar noch nie gesehen oder gar getroffen, aber ich habe ihn
gespürt.

Es gibt Situationen im Leben, die wahrscheinlich jeder durch macht. Situationen, die
ausweglos erscheinen. Die Lebenslust ist erloschen und am liebsten möchte man alles
hinschmeißen, doch dann plötzlich, genau in dem einen Moment, wo man nicht mehr weiter
weiß, da ist er dann – Gott.

Gott ist einer, der auf alle aufpassen will. Manchmal schafft er es aber vielleicht auch nicht,
für alle dazu sein. Aber in den schlimmsten Momenten ist er da. Er sieht und merkt, wenn du
nicht mehr weiter kannst und genau dann bekommst du ein Geschenk von ihm.
Dieses Geschenk kann immer anders sein, es ist für jeden individuell. Für manch einen sind
es zehn Euro, die man auf dem Boden findet, für manche ist es eine Begegnung mit einer
vergessenen Person oder für manche ist dieses Geschenk von Gott einfach ein
Gedankenblitz.

Das Wichtige und Erwähnenswerte ist aber doch, dass nach der Übergabe dieses
Geschenkes, in welcher Form auch immer, diese tiefe Dunkelheit und der Verlust der
Lebenslust vergessen ist. Sobald man das Geschenk geöffnet hat, eröffnen sich neue
Horizonte. Gott ist also jemand, der uns persönlich sehr gut kennt. Er weiß genau, wie viel
wir von wem oder was aushalten können. Im Umkehrschluss heißt das aber auch, wenn es
uns mal nicht gut geht, sollen wir nicht direkt jammern, wo Gott sei, wenn man ihn mal
bräuchte, sondern viel eher sollten wir uns aus eigenen Kräften ermutigen, aufzustehen und
weiter zu gehen, denn wir können auf den einen Vertrauen, der uns besser kennt als unsere
besten Freunde oder Familienmitglieder, denn vor Gott können wir nichts verheimlichen
und deshalb weiß er, was wir schaffen und was nicht.
Sobald wir Menschen also alles menschenmögliche unternommen haben, um ein Problem zulösen,
wird Gott schon in unserer Nähe sein um sein Geschenk überreichen zu lassen.

Aber dieses Geschenkpaket wird meistens nicht so offensichtlich überreicht, wie die neue
Zalando Schuh Bestellung, die mit einem euphorischen Schrei entgegengenommen wird,
sondern meistens unauffällig. Für gewöhnlich sind wir Menschen, wenn es uns schlecht
geht und wir am Boden zerstört sind, sehr bedacht und nachdenklich, das heißt, wir nehmen
unsere Umgebung mit ganz anderen Sinnen war und dadurch kommen Gottes Geschenke
halt nicht in Zalando Paketen, sondern ganz individuell unauffällig.
Ein Augenmerk möchte ich noch auf das Individuelle legen.
Für jeden ist Religion individuell, für jeden ist Gott individuell und für jeden ist auch das
Geschenk, was Gott einem bringt, individuell. Nein, unser Gott ist nicht derselbe, den IS-Kämpfer
anbeten und für den sie töten, obwohl ich das so gar nicht sagen kann, sondern
lediglich ist das nicht mein Gott. Ich weiß nicht, wen oder was alle IS-Kämpfer als ihren Gott
benennen, ich weiß nur, dass es für jeden Gläubigen individuell ist. Aber ganz klar kann man
sagen, dass egal an welchen Gott man glaubt, derjenige Gott nicht will, dass wir oder besser
gesagt die Anderen, Menschen verletzten und töten.
Genau hier schlage ich nun die Brücke zum Eingangsthema: Brauchen wir Gott und was
bringt uns Gott?

Wir brauchen Gott, um auch in den dunkelsten Zeiten weiterhin Hoffnung zu haben, darauf,
dass nach jedem Schicksalsschlag eine positive Wendung kommt und dass diese auch oft
von Gott durch seine speziellen Geschenke gefördert werden kann. Und damit konnte ich
hoffentlich viele ermutigen, die angespannt auf die dunkele, Jahreszeit schauen, doch in
jeder Dunkelheit: Denkt an Gottes Geschenke oder eben wenigstens an eure
Weihnachtsgeschenke…

 

von Hagen K.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.