Be•trü•gen

Bewusst täuschen irreführen, hintergehen, oder im englischen „(to)cheat“.
Diese Wörter schlägt Google mir vor, wenn ich das Wort betrügen in die Suchleiste eingebe.
Leere Assoziationen bzw. Erklärungen.
Ich möchte sie heute mit Leben füllen. Was genau steckt hinter „betrügen“?

Wie die oben genannten Worte bereits aufzeigen, betrügt man jemanden, wenn die Ehrlichkeit einer Handlung oder Aussage verloren gegangen ist. Für mich setzt ein Betrug voraus, dass der Mensch der einen anderen betrügt, um sein Handeln weiß. Er erkennt das Fehlverhalten bzw. er betrügt.

Ich will keiner Person unterstellen, sie habe zwingenderweise mit Absicht betrogen, nur sie wusste eben, dass ihr Verhalten weder aufrichtig noch ehrlich war. Aber wo fängt betrügen eigentlich an? Ich finde betrügen beginnt dort, wo der Betrügende seine Tat selber als betrügend empfindet. Dies setzt natürlich eine gewisse moralische Haltung voraus. Jemand, der vorgelebt bekommt andere zu hintergehen,
um sich einen persönlichen Vorteil zu verschaffen oder einem anderen zu schaden, hatte in meinen Augen nie die Chance moralische Werte zu verinnerlichen.

Dies rechtfertigt bzw. legitimiert zwar nicht sein Handeln,  aber erklärt den Hintergrund.
Diese Person betrügt in meinen Augen passiv.
So wie wir atmen, gehört Betrug für ihn zum Leben dazu.

Aber gehen wir nicht von diesem Fall der inneren moralischen Würde aus.
Ich weiß für mich selber, wo ich betrüge.
Wenn ich in einer festen Beziehung schlecht behandelt werde und von jemand anderem Wertschätzung und Liebe erfahre
und darum ein Verlangen nach dieser Person entwickle, sehe ich es nicht als Betrug an.

Jetzt stellen sie sich als Leser bestimmt die Frage,welche Handlungen, Gedanken oder Gefühle ich als betrügend ansehe?

Nun darauf habe ich keine konkrete Antwort.
Der Mensch ist ein Individuum mit komplexen Bedürfnissen!
Da ich niemanden persönlich beurteilen möchte, da mir das nicht zusteht, bitte ich Sie, sich die Frage persönlich zu stellen oder sogar zu beantworten. Zuletzt noch eine weitere Bitte: Denken Sie daran, dass nie die Moral des Betrogenen Schaden nimmt, sondern die des Betrügers!

Also was ist für dich Betrug?

-M.Westhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.